Aus unserem alten Gästebuch

Tanja
 
27.2.2009
um 21:59 Uhr
Liebe Familie Blaul,

ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt, mit diesem Schmerz leben zu lernen. Nichts ist schlimmer als ein Kind zu verlieren. Janine war wirklich eine wunderschöne, talentierte Frau, die Ihnen sicher viel Freude bereitet hat. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Alles Gute und alle Kraft dieser Welt, diesen Schmerz zu ertragen.

Richard
 
21.2.2009
um 13:46 Uhr
Liebe Familie von Janine

mit grosser Anteilnahme habe ich ihre HP gelesen. Ich wünsche ihnen viel Kraft und Gottes Segen, das sie den schmerzlichen, unbegreiflichen Tod ihrer geliebten Tocher verarbeiten können. Nie geht man ganz. Tod ist nur derjenige, der vergessen wird. Ich habe selber Anfang Januar meinen Vater verloren und weiss, wie sehr ein Verlust schmerzt. Ich fühle mit ihnen.

Gabriele Busch
  
17.2.2009
um 16:17 Uhr
Liebe Familie Blaul,
es ist schrecklich was hier für Schicksale zu lesen sind.Man wird wohl nie Antworten auf das "Warum" erhalten egal um welchen Schicksalsschlag es sich handelt.Unser Sohn hat den Kampf gegen seinen Krebs nach nur einem Jahr verloren,so schnell wie es kam war es auch vorbei.ES ist schlimm ein Kind zu verlieren und man kann es gar nicht so recht glauben was da passiert ist.Es grüßt Sie ganz herzlich und traurig Gabi und Familie mit Matthias im Herzen und im Gedenken an Janine

 

angela
  
23.1.2009
um 9:52 Uhr
Bleibende Kostbarkeiten

Trennung und Abschied
gehören in unser Dasein.
Manchmal gibt uns das
Leben aber auch Zeichen,
das es trotz allem noch
Schönes und Wertvolles in
ihm zu entdecken gibt.
Unser Herz wird
Möglichkeiten und Wege
finden, noch viele kleine
Kostbarkeiten einzusammeln.

Gegen Schmerzen der Seele
gibt es nur zwei
Heilmittel; Hoffnung und
Geduld.
 

Friedrich Blaul
 
9.1.2009
um 12:01 Uhr
Was bleibt, ist die Erinnerung und die Frage nach dem "Warum". Aber diese Frage kann niemand beantworten.

 

 

angela
  
12.5.2009
um 17:42 Uhr
Gedanken

Wenn du dir Gedanken über den Sinn machst,
sollst du wissen, dass ich bei dir bin:
Schließe deine Augen und spüre meinen Kuss
wie einen sanften Luftzug auf deiner Wange.

Wenn du zu zweifeln beginnst, ob du mich je wieder sehen wirst,
werde innerlich still und hör mir zu:
Meine Stimme steckt im Flüstern des Himmels
und wispert dir zu: Meine liebe Mama.

Wenn du nicht mehr weißt was du tun sollst,
und dich fragst, wozu du noch auf der Welt bist,
öffne dein Herz und sieh mich an:
ich blinzele dir zu im Funkeln der Sterne
und leuchte dir lächelnd auf deinen Weg.


Wenn du am Morgen erwachst
und dich deiner Träume nicht mehr erinnerst,
dich aber ruhig und friedlich fühlst:
Dann war ich bei dir und füllte deine Nacht
mit Erinnerungen an mich.

Wenn du dich vor Kummer krümmst
und dir ein Leben in Frieden nicht mehr vorstellen kannst,
dann denk an mich;
ich bin bei dir !

Wenn die Sonne am Morgen erneut
den verlassenen Himmel erglühen lässt
in ihrem atemberaubenden Glorienschein,
dann lass deinen Geist erwachen.

Denk an die Zeit, die uns geschenkt wurde, zu kurz,
aber wunderschön.
Erkenne, dass dieser Augenblick nur uns allein gehört.

Deine Hand, meine Hand
du berührst mich, ich berühr dich.
Auch wenn wir getrennt sind, sind wir für immer eins.

Ich werde immer in deinen Herzen sein.

Karin Esser
 
1.5.2009
um 22:34 Uhr
liebe Fam. Blaul,
heute kam ich zufällig auf die Gedenkseite von Janine.
Auch wir trauern um unsere tote Tochter Jeannine, die im Alter von 18 Jahren von ihrem Freund und seinem Freund am 23.9.1992 in Haan ermordet wurde.
Warum durften unsere Töchter nicht leben? Wir werden es nie begreifen, unser Schmerz ist nach wie vor unendlich.
Wir denken an Sie
Karin u. K.- Gerd Esser

Julia
  
16.4.2009
um 21:09 Uhr


Mein Herz kommt zu Dir Es ist Nacht, und mein Herz kommt zu Dir, hält's nicht mehr aus, hält's nicht mehr aus bei mir. Legt sich Dir auf die Brust, wie ein Stein, sinkt hinein, zu dem Deinen hinein. Dort erst, dort erst kommt es zur Ruh, liegt am Grund seines ewigen Du.
(Christian Morgenstern)

Ich hoffe es ist OK wenn ich eure Janine bei meinen Sternenkindern verlinke...


Liebe Grüsse
Julia mit Markus und Volkmar im Herzen

Leroys Mama Katja
 
10.4.2009
um 11:36 Uhr
Liebe Fam. von Janine,
ihr Schicksal erschüttert mich zu tiefst.
Janines erster Sternengeburtstag nähert sich! Warscheinlich geht es Ihnen da ähnlich wie mir.Mein Sohn Leroy, hätte auch am 25.05. Geburtstag.Seinen 16 ten! Doch letztes Jahr reiste auch er für immer zu den Sternen.
Ich habe jetzt schon angst davor, das Aprilblatt abzureißen.Man denkt oder hofft, das man so etwas aufhalten kann...doch leider geht das nicht, die Zeit nimmt ihren Lauf.Man kann es einfach nicht verhindern.
Unsere Kinder werden uns immer fehlen, und die Fragen "WARUM?", "HÄTTEN WIR ETWAS ANDEWRS MACHEN SOLLEN!?" werden warscheinlich immer wieder in uns aufkeimen.Aber im Herzen, da leben sie endlos weiter...
Liebe kennt keine Grenzen, noch nicht einmal den Tod.

Ich wünsche Ihnen für die kommende schwere Zeit, ganz viel Kraft und viele verständnissvolle Menschen um sie herum, die immer ein "ernstgemeintes" offenes Ohr für sie haben!

Ruhige Osterfeiertage und traurige,verbundene Grüße
von Katja mit Leroy+Belinda immer im Herzen

Ute Kostolani-Urban
  
25.3.2009
um 10:27 Uhr
Liebe Ursula und Familie

Wenn ich eines Tages gehen muß,
tue ich das nicht wirklich.
Ihr könnt mich dann nur nicht mehr sehen,
nicht mehr berühren
aber ich werde da sein,,egal wo ihr seid.
Werde der Wind sein, der zärtlich durch euer Haar streicht,
der Regen, der sanft eure Haut berührt,
der Regenbogen am Horizont, der euch die schönsten Farben schenkt,
die Sonne, die euch wärmt und mit euch lacht,
der Duft von Sommer, den ihr einatmet,
die Erde, auf der ihr geht,
die Nacht, in der ich für euch die Sterne erstrahlen lasse,
der Tag, der euch tausend Überraschungen bringt,
die Hoffnung, die euch trägt, wenn ihr traurig seid
und dieses Gefühl, was in euch ist,
wenn ihr glücklich seit.
Ihr könnt mit mir reden, ich werde euch immer hören,
oder einfach weinen,
dann nehm ich euch in meinen Arm
und ihr werdet euch frei fühlen.
Ich werde über euren Schlaf wachen
und euch wundertolle Träume schenken.
Ihr braucht keine Angst zu haben,
wenn ihr daran glaubt
seit ihr niemals allein,
weil ich immer da sein werde,
wenn ihr an mich denkt
so wie ich an euch!

In tiefer Verbundenheit sende ich euch Kraft und Hoffnung Ute mit Andreas im Herzen

angela
  
24.3.2009
um 22:19 Uhr
Manchmal
sind Erinnerungen wie ein
Regenguss
kommen auf dich herab,
erwischen dich ganz
unvermutet.

Manchmal
sind Erinnerungen wie
Gewitter,
schlagen auf dich ein,
gnadenlos in ihrem
Auftauchen,
und dann, wenn sie aufhören,
lassen sie dich ermüdet
und geschafft zurück.

Manchmal
sind Erinnerungen wie
Schatten,
schleichen sich heimlich
von hinten an,
verfolgen dich rundherum,
dann verschwinden sie,
lassen dich traurig und
verwirrt zurück.

Manchmal
sind Erinnerungen wie
eine Daunendecke,
umgeben dich mit Wärme,
üppig, überreichlich
und manchmal bleiben sie,
hüllen dich in Zufriedenheit.
Renate
 
25.5.2009
um 11:24 Uhr
Liebe Familie von Janine!
Ganz besonders für heute,diesen schweren Tag,möchte ich ihnen liebe Grüße senden.Möge Gott ihnen viel Kraft schenken den Geburtstag des Kindes gut zu verarbeiten.Ich wünsche ihnen viele nette Menschen die sie durch den Tag begleiten.
Dir lieber Engel Janine wünsche ich viel Freude bei deiner Geburtstags Party,auch ich möchte dir herzlich gratulieren.
Lieben Gruß sendet Jasmin ihre Oma.

Hildegard
 
25.5.2009
um 11:15 Uhr
Liebe Eltern und Familie,
wünsche für den heutigen wieder besonders schweren Gedenkgeburtstag ohne und doch immer mit Janine viel Kraft und eine spürbare Nähe zu Janine. Es wird eine Kerze für Janine bei Stephan leuchten.
Liebe mitfühlende Grüße schickt Hildegard mit Stephan immer und überall

"niemand ist fort, den man liebt.
Liebe ist ewige Gegenwart"
Stefan Zweig

Doris
  
25.5.2009
um 10:24 Uhr
Liebe Janine,
liebe Grüße zu deinen heutigen Sternengeburstag.

Liebe Fam. von Janine,
liebe Grüße u. viel viel Kraft,
Doris mit Matthias im Herzen

Gerald und Sieglinde
  
25.5.2009
um 9:58 Uhr
Liebe Familie,
zum heutigen Sternengeburtstag senden wir liebe Grüsse.
LG Gerald und Sieglinde mit Tony im Herzen

Melli
17.5.2009
um 23:12 Uhr
Ich möchte Ihnen einen stillen,lieben Gruß senden und Ihnen ganzviel Kraft wünschen!Das Sie immer liebe Menschen an Ihrer Seite haben!Vor Jahren habe ich meine geliebte Mama durch Suizid verloren,sie wählte genau denselben Weg,durch den Sie Ihre geliebte Tochter verloren haben:( Auf irgendeine Weise,fühle ich daher tief mit Ihnen!Ich wünsche Ihnen auf Ihrem Weg viele kleine Lichter in der Dunkelheit!

Carmen
 
16.5.2009
um 20:35 Uhr
WENN DER MENSCH MÜDE VOM LEBEN IST, SUCHT ER DEN SCHLAF IM SCHOS GOTTES.
KEINER HAT SCHULD!
KEINER KONNTE ETWAS TUHEN!
KEINER SOLTE ES WISSEN!
KEINER KONNTE HELFEN!

( KEINER )

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) Friedrich Blaul 2016 - 2019